Zurück

Kegeln Ergebnisse

Neues Jahr, neues Glück - Die ersten Ergebnisse

Nach drei Spieltagen Unterbrechung in allen Ligen, heißt es nun wieder zurück auf die Bahnen! In dieser Woche spielten fast alle Eibacher Mannschaften wieder.

Bayernliga-Keglerinnen mit deutlichem Sieg! (15.01.2022)

Nach der Corona-bedingten Saisonunterbrechung Ende November 2021 hat der BSKV an diesem Wochenende mit dem lt. Spielplan 11. Spieltag den Sportbetrieb wiederaufgenommen. Zum Re-Start hatte der TV Eibach 03 den Tabellendritten Sch. Hub. Schönbrunn zu Gast und gewann unerwartet deutlich mit 6:2 (3204:2729).

Im Startpaar sah es noch nicht nach einem Heimsieg aus. Kerstin Wagner verlor ihr Duell vor allem nach einem schwachen 2.Durchgang (119:140 LP) mit 2:2 (505:527). Da auch Monika Lämmermann mehr als unglücklich ihrer Gegenspielerin unterlag (1,5:2,5/503:502), lag Eibach mit 0:2 zurück. Doch das starke Mittelpaar drehte und entschied damit letztlich die Partie. Ingeborg Mauer als Tagesbester dominierte mit 4:0 (560:484) und auch Monika Heckel siegte souverän mit 3:1 (533:501). Vor dem Schlusspaar hatten nun also die Gastgeberinnen zum 2:2 nach Mannschaftspunkten ausgeglichen und führten mit 87 Holz in Führung. Das Eibacher Schlusspaar nutzte das Momentum und sorgte mit guten Ergebnissen (Katrin Markert 4:0/558:490 sowie Tanja Kergl 4:0/545:225) für einen am Ende sehr deutlichen 6:2 (3204:2729) Sieg, zumal eine der Schönbrunner Schlussspielerinnen nach 2 Durchgängen verletzungsbedingt aufgeben musste – eine Ersatzspielerin konnten die Gäste nicht aufbieten.

Wie wichtig dieser Sieg war, zeigt ein Blick auf die Tabelle. Mit nun 4:10 Punkten liegt Eibach zwar nachwievor auf dem Abstiegsplatz 9, doch der Anschluss ans hintere Mittelfeld ist wieder hergestellt. Der Abstand auf Platz 6 beträgt nur noch 2 Punkte.

weitere Infos / Spielbericht

2. Bundesliga - Erste Herren verliert zum Re-Start in Regensburg (15.01.2022)

Nach der Corona-bedingten Saisonunterbrechung Ende November 2021 hat der DKBC an diesem Wochenende mit dem lt. Spielplan 13. Spieltag den Sportbetrieb wiederaufgenommen. Zum Re-Start musste der TV Eibach 03 beim Tabellenzweiten SC Regensburg antreten. Trotz insgesamt guter Mannschaftsleistung mussten sich die Null-Dreier am Ende mit 3:5 (3436:3500) geschlagen geben.

Bzgl. Spielerkader konnte Kapitän Sven Neuner endlich einmal aus dem Vollen schöpfen; kein Spieler war verletzt, krank oder beruflich verhindert.

Im Startpaar schickte Eibach René Brendel und Sven Neuner ins Rennen, doch beide wurden von den Gastgebern regelrecht „überrollt“. Nach 60 Wurf und 4 bärenstarken Durchgängen (162, 161, 168, 150) lag Eibach bereits vorentscheidend mit 90 Holz hinten. Eibach reagierte und wechselte Frank Schonert für René Brendel, doch Wirkung zeigte das kaum. Das Duo Brendel/Schonert verlor mit 1:3 (533:604) und Sven Neuner unterlag dem an diesem Tag besten Regensburger (Nils Deichner) mit 0:4 (567:617). Das zwischenzeitliche 0:2 und 121 Holz Rückstand waren ein kapitaler Fehlstart. Doch etwas unerwartet sollte Eibach nochmal ins Spiel kommen. Im Mittelpaar spielte Holger Fuchs seine Routine aus und sorgte mit 2:2 (591:583) für den ersten Punktgewinn für Eibach. Das Duo Sven Cipra/Gerald Ringel nutzte eine verletzungsbedingte Auswechslung auf Regensburger Seite nicht nur für den nächsten Punktgewinn (4:0/560:483), sondern konnte damit den Rückstand auf nur noch 36 Holz verkürzen. Doch zum Leidwesen der Eibacher baute das Schlusspaar des SCR den Vorsprung im Schlusspaar wieder kontinuierlich aus. Trotzdem hatte Eibach durch einige knappe Satzgewinne bis zur letzten Bahn zumindest noch die Chance auf ein Unentschieden. Alexander Brüssel gelang am Ende (letzter Durchgang 175:164) tatsächlich das Kunststück, trotz des insg. schlechteren Ergebnisses (594:598) sein Duell mit 3:1 Sätzen zu gewinnen. Doch auf den Nebenbahnen musste Julian Stollar auf der letzten Bahn mit 135:157 abreißen lassen und verlor am Ende knapp mit 1:3 (591:615). Damit war die 3:5 (3436:3500) Niederlage gegen den Tabellenzweiten aus der Oberpfalz besiegelt.

Am Ende war der Fehlstart spielentscheidend für die Niederlage, aber mit etwas Glück hätte Eibach trotzdem zumindest noch 1 Punkt aus Regensburg mitnehmen können. Somit bleibt Eibach mit bislang nur 1 Saisonsieg weiter das Schlusslicht der 2.Bundesliga Mitte. Am nächsten Spieltag kommt es schon zum extrem wichtigen Aufeinandertreffen mit dem punktgleichen SV Blau Weiss Auma. Mit einem Sieg wäre Eibach nicht nur die Rote Laterne los, sondern hätte auch wieder etwas Anschluss ans hintere Mittelfeld der Liga.

weitere Infos / Spielbericht

3. Herren gewinnt Auftaktspiel zu Hause (15.01.2022)

Mit zwei Spitzenergebnissen von Ullrich Wittenbeck (572) und Michael Heckel (575) war der Grundstein für ein erfolgreiches Spiel gelegt. So stand es am Ende beim Heimspiel gegen die SpVgg Nürnberg 2 deutlich 5:1 bei über 100 Holz Vorsprung.

weitere Infos / Spielbericht

2. Herrenmannschaft muss Spiel verlegen (15.01.2022)

Aufgrund mehrerer personeller Ausfälle musste das Spiel der BOL in Heideck verschoben werden. Ein Nachholtermin ist noch nicht bekannt.

Gemischte weiter auf Platz 2 (11.01.2022)

Der Start ins neue Jahr gelang beim Auswärtsspiel bei der SpG Burghaslach-Abtsgreuth nicht wie erwartet. Die Bahnen sind nicht leicht zu spielen und so kam die Eibacher Gemischte schnell deutlich in Rückstand, der nicht mehr aufzuholen war. Am Ende stand es 5:1 für die Gastgeber und Eibach hat damit den Anschluss an die Tabellenspitze mit nun 3 Punkten Differenz etwas verloren.

weitere Infos / Spielbericht

Eibach verpasst Überraschung beim Tabellenzweiten (21.11.2021)

Nach dem Gastspiel beim Spitzenreiter aus Raindorf am letzten Wochenende stand für die Eibacher Bayernliga-Keglerinnen am Sonntag schon das nächste schwere Auswärtsspiel gegen den Tabellenzweiten Unter Uns Bad Neustadt auf dem Programm. Lange Zeit lag Eibach in Führung und schnupperte an der Überraschung, doch im vorletzten Durchgang fing Bad Neustadt die Gäste noch ab und gewann am Ende knapp mit 6:2 (3194:3161).

Bereits im Startpaar konnte Eibach gut mit den Gastgebern mithalten. Zwar verlor Kerstin Wagner ihr Duell mit 1:3 (525:551), doch Kerstin Markert sorge mit Tagesbestleistung (3,5:0,5/564:520) für den Ausgleich und eine knappe 18 Holz Führung. Das Mittelpaar konnte diesen Vorsprung sogar noch auf 51 Holz ausbauen, denn Tanja Kergl siegte souverän mit 4:0 (546:512), und Ingeborg Maurer unterlag nur denkbar knapp mit 2:2 (522:523). Das Schlussduo der Gastgeber setzte dann zur Aufholjagd an und Eibach konnte da irgendwann nicht mehr mithalten. Im Abräumen auf der vorletzten Bahn setzte sich Bad Neustadt in Führung und gab diese bis zum Schluss nicht mehr ab. Letztlich waren Monika Lämmermann (0:4/499:549) und Monika Heckel (1:3/505:539) chancenlos, was am Ende mit 2:6 (3161:3194) die bereits 5. Niederlage in Folge bedeutet.

Da war heute definitiv mehr drin für Eibach, aber wenn man mit 2:10 auf dem vorletzten Platz im Tabellenkeller liegt, dann fehlt eben oft auch das Quäntchen Glück für einen überraschenden Punktgewinn.

Eibach verliert trotz Saisonbestleistung (20.11.2021)

Am 9. Spieltag kam der Tabellendritte SKC Nibelungen Lorsch zum Gastspiel an den Hopfengartenweg. Eibach konnte an die gute Leistung der Vorwoche in Bamberg anknüpfen und am Anfang gut Paroli bieten, verlor am Ende aber doch mit 2:6 (3475:3606).

Im Startpaar schickte Eibach Alexander Brüssel und René Brendel ins Rennen. René knackte mit 611 LP die 600er Marke und konnte dank überragender Schlussbahn (164LP) sogar den Mannschaftspunkt für Eibach holen (2:2/611:609). Alexander hatte trotz verpatzen Starts (126:156) noch die Chance zum Punktgewinn, doch im letzten Durchgang kostete ein Fehlwurf einen weiteren Anwurf, der Durchgang ging mit 147:151 an seinen Kontrahenten, der damit 2,5:1,5/609:587 siegte und für Lorsch ausgleichen konnte. Bei nur 20 Holz Rückstand war für Eibach noch alles drin. Im Mittelpaar fiel dann leider die Vorentscheidung. Zwar konnte Frank Schonert sein Duell gegen den schwächsten Lorscher mit 2:2 (581:567) gewinnen, doch das Duo Sven Cipra/Marcus Pechmann verlor nicht nur mit 0:4 nach Sätzen, sondern mit 525:600 auch 75 Holz für das Gesamtergebnis. Bei inzwischen 81 Holz Rückstand war das für das Schlusspaar eine zu hohe Hürde. Julian Stollar musste sich dem Tagesbesten Lars Ebert mit 2:2/598:629 geschlagen geben. Und auf den Nebenbahnen hatte Sven Neuner zwar durchaus Chancen auf einen weiteren Punktgewinn, doch am Ende verlor er alle Sätze knapp mit maximal 8 Holz Rückstand und das Duell insgesamt mit 0:4 (573:592).

Am Ende stand Eibach wieder einmal mit leeren Händen da und verlor trotz bester Saisonleistung mit 2:6 (3475:3606). Da tröstet es nur wenig, dass mit etwas Glück heute zumindest ein Unentschieden möglich gewesen wäre. Denn Fakt ist, dass Eibach mit bislang nur 1 Sieg aus 8 Spielen (der weitere Sieg gegen Erlangen-Bruck wurde ja wegen des Brucker Liga-Rückzugs annulliert) nun das Tabellenende der 2. Bundesliga Mitte ziert. Der Ergebnistrend in den letzten Spielen zeigt aber klar nach oben, so dass die Hoffnung auf den Klassenerhalt nach wie vor mehr als berechtigt ist. Zudem beträgt der Rückstand auf Platz 8 nur 2 Punkte.

3. Herren verliert hauchdünn (20.11.2021)

Unsere 3. Herrenmannschaft hatte an diesem Wochenende kurz vor einem Auswärtssieg gestanden. Am Ende entschieden die letzten Kugeln das spannende Spiel zu Gunsten der Gastgeber.

Eibach verliert Kellerduell in 2. Bundesliga (13.11.2021)

Der 8. Spieltag führte Eibach zum Kellerduell bei der bis dahin punktgleichen Bundesliga-Reserve von SKC Victoria Bamberg. Obwohl Eibach zum ersten Mal in dieser Saison in kompletter Bestbesetzung antreten konnte und Saisonbestleistung erzielen konnte, erwiesen sich die Bamberger an diesem Nachmittag als die bessere Mannschaft. Bamberg spielte seinerseits ebenfalls das beste Saisonergebnis und holte mit 7:1 (3575: 3473) die so wichtigen zwei Punkte im Abstiegskampf.

In dem Spiel, das über 6 Bahnen ausgetragen wurde, startete Eibach mit Alexander Brüssel, René Brendel und Gerald Ringel. Alexander Brüssel holte mit 2:2 (597:593) den ersten Punkt für Eibach. René Brendel hatte im ersten Spiel nach seiner Verletzungspause mit 1:3 (564:583) das Nachsehen. Und auch das Duo Gerald Ringel/Frank Schonert musste den Mannschaftspunkt mit 0:4 (550:585) den Gastgebern überlassen. Zur Halbzeit lag Eibach somit 1:2 nach Punkten und mit 50 Holz im Gesamtergebnis zurück. Und leider ließ das Bamberger Schlusstrio durch konstant sehr gute Ergebnisse auch keine Aufholjagd für Eibach zu und gewann zudem fast alle knappen Sätze für sich. Letztlich gingen alle 3 Duelle – wenn auch teilweise nur knapp – an die Gastgeber: Sven Neuner unterlag 0,5/3,5 (593:609), Holger Fuchs als Tagesbester auf Eibacher Seite wurde auf der letzten Bahn noch abgefangen (2:2/606:611) und Julian Stollar verlor mit mäßigem Ergebnis deutlich (0,5:3,5/563:594).

Trotz des besten Saisonergebnisses von 3473 LP stand am Ende eine 1:7 (3473:3575) Niederlage zu Buche, was Eibach nun hinter Bamberg auf den vorletzten Platz in der Tabelle abrutschen ließ. Das Mannschaftsergebnis und die Rückkehr aller verletzten Spieler lässt für die weitere Saison hoffen, doch gerade in den nächsten beiden Heimspielen bis zur Winterpause warten Gegner aus der oberen Tabellenhälfte, was das Siegen nicht einfach machen wird.

4. Niederlage in Folge für Eibacher Bayernliga-Damen (13.11.2021)

Die Eibacher Bayernliga-Keglerinnen hatten am Samstag den Spitzenreiter von SKK Raindorf zu Gast am Hopfengartenweg. Nach einem Katastrophenstart von Eibach wurden die Oberpfälzerinnen ohne Probleme ihrer Favoritenrolle gerecht und gewannen ungefährdet mit 5:3 (3171:3085).

Im Startpaar wurde Eibach völlig kalt erwischt. Monika Lämmermann musste sich am Ende klar mit 1:3 (475:513) geschlagen geben. Und das Duo Kertin Wagner/Erika Pechmann kam mit 0:4 (466:545) unter die Räder. Bei 0:2 nach Sätzen und bereits 117 Holz Rückstand im Gesamtergebnis war die Partie bereits zu diesem Zeitpunkt mehr oder weniger entschieden. Im Mittelpaar vernichtete die Tagesbeste auf Seiten von Raindorf, Tanja Kolbeck mit einem 4:0 (562:519) gegen Ingeborg Maurer die letzten Hoffnungen auf einen Punktgewinn für Eibach. Zwar gingen die restlichen Mannschaftspunkt mit durchwegs guten Ergebnissen alle an Eibach (Tanja Kergl 3:1 / 532:488; Monika Heckel 2:2 / 556:544; Katrin Markert 2:2 / 537:519), doch mehr als Ergebniskosmetik war nicht. Am Ende kassierte Eibach mit 3:5 (3085:3171) die vierte Niederlage in Folge und bleibt mit nun 2:8 Punkten auf dem vorletzten Platz in der Bayernliga-Tabelle.

Gemischte auf Platz 1 (13.11.2021)

Mit einem knappen 4 Holz Vorsprung konnten auswärts bei Lauf die nächsten Tabellenpunkte eingesammelt werden. Die Eibacher Gemischte steht jetzt vorübergehend in der Tabelle auf Platz 1.

2. und 3. Herrenmannschaft verlieren (13.11.2021)

Auch unsere beiden anderen Herrenmannschaften hatten dieses Wochenende kein glückliches Händchen. Für die Dritte gab es sogar eine 0:6-Heimniederlage zu verkraften.

Weitere Auswärtsniederlage für Eibacher Bayernliga-Damen (07.11.2021)

Am 5. Spieltag der aktuellen Saison stand für die Eibacher Bayernliga-Keglerinnen das Auswärtsspiel beim Tabellennachbarn SG 1912 Dittelbrunn auf dem Programm. Doch die Unterfranken erwiesen sich als zu heimstark – Eibach unterlag am Ende klar mit 2,5:5,5 (3024:3114).

Bereits im Startpaar geriet Eibach ins Hintertreffen. Während Katrin Markert ihr Duell nach schwachem Start noch knapp mit 3:1 (483:478) für sich entscheiden konnte, musste sich Monika Lämmermann klar mit 1:3 (508:545) gegen die Tagesbeste Nadine Limpert geschlagen geben. Bei 32 Holz Rückstand hieß es für das Mittelpaar Boden gut zu machen, doch das misslang. Ingeborg Mauer konnte zwar mit 3:1 (537:522) den 2.Mannschaftspunkt für Eibach gewinnen, doch Kerstin Wagner unterlag nach 2 schwachen Durchgängen klar mit 1:3 (491:540). Bei 2:2 Mannschaftspunkten lagen die Gastgeberinnen nun sogar mit 66 Holz vorne. Für einen Punktgewinn mussten also beide Duelle im Schlusspaar gewonnen werden, doch daraus wurde nichts. Bei Monika Heckel sah es lange Zeit nach einem weiteren Punktgewinn für Eibach aus, doch zum Schluss wurde sie noch zu einem Unentschieden abgefangen (2:2/516:516). Bei Erika Pechmann lief es gar nicht (Auswechslung nach 64 Wurf), und Ersatzspielerin Tanja Kergl konnte das Duell auch nicht mehr zu ihren Gunsten drehen (1:3/489:513).

Somit mussten sich die Eibacherinnen am Ende klar mit 2,5:5,5 (3114:3024) geschlagen geben und sind mit nun 2:6 Punkten nachwievor Tabellenvorletzter.

Eibach verpasst Überraschung gegen den Tabellenführer (06.11.2021)

Nach der WM-bedingten Spielpause hatte Eibach den Spitzenreiter SKK Gut Holz Zeil zu Gast. Lange konnte Eibach die Partie offenhalten, doch am Ende nutzte der Klassenprimus eine Schwächephase der Gastgeber und gewann am Ende knapp mit 3:5 (3360:3430).

Im Startpaar verlief die Partie zunächst ausgeglichen. Alexander Brüssel erzielte mit 592 das beste Eibacher Tagesergebnis und gewann sein Duell mit 2:2 (592:557). Frank Schonert, der nach seiner Knieverletzung aus dem Sommer erstmalig in dieser Saison zum Einsatz kam, spielte solide 558, unterlag aber letztlich mit 1:3 (558:583). Mit einem knappen Vorsprung von 10 Holz ging das Mittelpaar an den Start, und auch hier wurden die Punkte schiedlich-friedlich geteilt. Julian Stollar hatte nach anfänglichen Problemen seinen Gegenspieler gut im Griff und holte mit 3:1 (583:551) den 2. Mannschaftspunkt für Eibach. Auf den Nebenbahnen entwickelte sich ein hochklassiges Duell zwischen Gerald Ringel und U18 Nationalspieler Silvan Meinunger. Nach 3 Sätzen stand es unentschieden 1,5:1,5 und beide lagen auf 600er Kurs. Doch 20 Wurf vor Schluss verletzte sich Gerald und musste ausgewechselt werden. Das nutzte der Gästespieler zum entscheidenden Satzgewinn (164:127) und Sieg im direkten Duell (2,5:1,5/615:574). Beim Zwischenstand von 2:2 nach Punkten und nur noch 1 Holz Vorsprung in der Holzwertung für Eibach war die Partie aber immer noch völlig ausgeglichen. Doch im Schlusspaar konnte sich Zeil kontinuierlich absetzen. Und als Eibach verletzungsbedingt noch ein 2. Mal auswechseln musste, nutze das Zeil zur Entscheidung im 3. Durchgang (43 Holz mehr als Eibach). Zwar konnte Markus Pechmann gegen Patrick Löhr mit 4:0 (564:539) einen weiteren Punkt für Eibach holen, doch das schwache Ergebnis von Sven Neuner/Patrik Dzoic (0:4/489:585) war letztlich spielentscheidend, so dass Zeil am Ende mit 5:3 (3430:3360) seiner Favoritenrolle gerecht wurde.

Zeil bleibt damit Spitzenreiter in der 2. Bundesliga Mitte, während Eibach die sich bietende Chance für einen Überraschungssieg nicht nutzen konnte und weiter mit nun 2:10 Punkten auf Platz 9 rangiert. Am nächsten Spieltag geht es dann für Eibach zum so wichtigen Auswärtsspiel bzw. Kellerduell bei der bislang punktgleichen Bundesliga-Reserve von SKC Victoria Bamberg.

Gemischte auf Platz zwei (01.11.2021)

Ein weiterer Sieg auf der heimischen Bahn sorgt, dafür dass die Gemischte in der Kreisliga auf Platz 2 steht. 

 
 

Du interessierst Dich für Sport in unserem Verein?

Hier erfährst Du alles zur Mitgliedschaft beim TV Eibach 03