Zurück

Kegeln Ergebnisse

Eibacher Mannschaften werden stärker

Auch diese Woche gab es nichts Zählbares für unsere Mannschaften, aber der Trend zeigt bei allen deutlich nach oben und man konnte an diesem Wochenende auch Spitzenmannschaften ein wenig unter Druck setzen.

Eibach verpasst Überraschung beim Tabellenzweiten (21.11.2021)

Nach dem Gastspiel beim Spitzenreiter aus Raindorf am letzten Wochenende stand für die Eibacher Bayernliga-Keglerinnen am Sonntag schon das nächste schwere Auswärtsspiel gegen den Tabellenzweiten Unter Uns Bad Neustadt auf dem Programm. Lange Zeit lag Eibach in Führung und schnupperte an der Überraschung, doch im vorletzten Durchgang fing Bad Neustadt die Gäste noch ab und gewann am Ende knapp mit 6:2 (3194:3161).

Bereits im Startpaar konnte Eibach gut mit den Gastgebern mithalten. Zwar verlor Kerstin Wagner ihr Duell mit 1:3 (525:551), doch Kerstin Markert sorge mit Tagesbestleistung (3,5:0,5/564:520) für den Ausgleich und eine knappe 18 Holz Führung. Das Mittelpaar konnte diesen Vorsprung sogar noch auf 51 Holz ausbauen, denn Tanja Kergl siegte souverän mit 4:0 (546:512), und Ingeborg Maurer unterlag nur denkbar knapp mit 2:2 (522:523). Das Schlussduo der Gastgeber setzte dann zur Aufholjagd an und Eibach konnte da irgendwann nicht mehr mithalten. Im Abräumen auf der vorletzten Bahn setzte sich Bad Neustadt in Führung und gab diese bis zum Schluss nicht mehr ab. Letztlich waren Monika Lämmermann (0:4/499:549) und Monika Heckel (1:3/505:539) chancenlos, was am Ende mit 2:6 (3161:3194) die bereits 5. Niederlage in Folge bedeutet.

Da war heute definitiv mehr drin für Eibach, aber wenn man mit 2:10 auf dem vorletzten Platz im Tabellenkeller liegt, dann fehlt eben oft auch das Quäntchen Glück für einen überraschenden Punktgewinn.

weitere Infos / Spielbericht

Eibach verliert trotz Saisonbestleistung (20.11.2021)

Am 9. Spieltag kam der Tabellendritte SKC Nibelungen Lorsch zum Gastspiel an den Hopfengartenweg. Eibach konnte an die gute Leistung der Vorwoche in Bamberg anknüpfen und am Anfang gut Paroli bieten, verlor am Ende aber doch mit 2:6 (3475:3606).

Im Startpaar schickte Eibach Alexander Brüssel und René Brendel ins Rennen. René knackte mit 611 LP die 600er Marke und konnte dank überragender Schlussbahn (164LP) sogar den Mannschaftspunkt für Eibach holen (2:2/611:609). Alexander hatte trotz verpatzen Starts (126:156) noch die Chance zum Punktgewinn, doch im letzten Durchgang kostete ein Fehlwurf einen weiteren Anwurf, der Durchgang ging mit 147:151 an seinen Kontrahenten, der damit 2,5:1,5/609:587 siegte und für Lorsch ausgleichen konnte. Bei nur 20 Holz Rückstand war für Eibach noch alles drin. Im Mittelpaar fiel dann leider die Vorentscheidung. Zwar konnte Frank Schonert sein Duell gegen den schwächsten Lorscher mit 2:2 (581:567) gewinnen, doch das Duo Sven Cipra/Marcus Pechmann verlor nicht nur mit 0:4 nach Sätzen, sondern mit 525:600 auch 75 Holz für das Gesamtergebnis. Bei inzwischen 81 Holz Rückstand war das für das Schlusspaar eine zu hohe Hürde. Julian Stollar musste sich dem Tagesbesten Lars Ebert mit 2:2/598:629 geschlagen geben. Und auf den Nebenbahnen hatte Sven Neuner zwar durchaus Chancen auf einen weiteren Punktgewinn, doch am Ende verlor er alle Sätze knapp mit maximal 8 Holz Rückstand und das Duell insgesamt mit 0:4 (573:592).

Am Ende stand Eibach wieder einmal mit leeren Händen da und verlor trotz bester Saisonleistung mit 2:6 (3475:3606). Da tröstet es nur wenig, dass mit etwas Glück heute zumindest ein Unentschieden möglich gewesen wäre. Denn Fakt ist, dass Eibach mit bislang nur 1 Sieg aus 8 Spielen (der weitere Sieg gegen Erlangen-Bruck wurde ja wegen des Brucker Liga-Rückzugs annulliert) nun das Tabellenende der 2. Bundesliga Mitte ziert. Der Ergebnistrend in den letzten Spielen zeigt aber klar nach oben, so dass die Hoffnung auf den Klassenerhalt nach wie vor mehr als berechtigt ist. Zudem beträgt der Rückstand auf Platz 8 nur 2 Punkte.

weitere Infos / Spielbericht

3. Herren verliert hauchdünn (20.11.2021)

Unsere 3. Herrenmannschaft hatte an diesem Wochenende kurz vor einem Auswärtssieg gestanden. Am Ende entschieden die letzten Kugeln das spannende Spiel zu Gunsten der Gastgeber.

weitere Infos / Spielbericht

Eibach verliert Kellerduell in 2. Bundesliga (13.11.2021)

Der 8. Spieltag führte Eibach zum Kellerduell bei der bis dahin punktgleichen Bundesliga-Reserve von SKC Victoria Bamberg. Obwohl Eibach zum ersten Mal in dieser Saison in kompletter Bestbesetzung antreten konnte und Saisonbestleistung erzielen konnte, erwiesen sich die Bamberger an diesem Nachmittag als die bessere Mannschaft. Bamberg spielte seinerseits ebenfalls das beste Saisonergebnis und holte mit 7:1 (3575: 3473) die so wichtigen zwei Punkte im Abstiegskampf.

In dem Spiel, das über 6 Bahnen ausgetragen wurde, startete Eibach mit Alexander Brüssel, René Brendel und Gerald Ringel. Alexander Brüssel holte mit 2:2 (597:593) den ersten Punkt für Eibach. René Brendel hatte im ersten Spiel nach seiner Verletzungspause mit 1:3 (564:583) das Nachsehen. Und auch das Duo Gerald Ringel/Frank Schonert musste den Mannschaftspunkt mit 0:4 (550:585) den Gastgebern überlassen. Zur Halbzeit lag Eibach somit 1:2 nach Punkten und mit 50 Holz im Gesamtergebnis zurück. Und leider ließ das Bamberger Schlusstrio durch konstant sehr gute Ergebnisse auch keine Aufholjagd für Eibach zu und gewann zudem fast alle knappen Sätze für sich. Letztlich gingen alle 3 Duelle – wenn auch teilweise nur knapp – an die Gastgeber: Sven Neuner unterlag 0,5/3,5 (593:609), Holger Fuchs als Tagesbester auf Eibacher Seite wurde auf der letzten Bahn noch abgefangen (2:2/606:611) und Julian Stollar verlor mit mäßigem Ergebnis deutlich (0,5:3,5/563:594).

Trotz des besten Saisonergebnisses von 3473 LP stand am Ende eine 1:7 (3473:3575) Niederlage zu Buche, was Eibach nun hinter Bamberg auf den vorletzten Platz in der Tabelle abrutschen ließ. Das Mannschaftsergebnis und die Rückkehr aller verletzten Spieler lässt für die weitere Saison hoffen, doch gerade in den nächsten beiden Heimspielen bis zur Winterpause warten Gegner aus der oberen Tabellenhälfte, was das Siegen nicht einfach machen wird.

4. Niederlage in Folge für Eibacher Bayernliga-Damen (13.11.2021)

Die Eibacher Bayernliga-Keglerinnen hatten am Samstag den Spitzenreiter von SKK Raindorf zu Gast am Hopfengartenweg. Nach einem Katastrophenstart von Eibach wurden die Oberpfälzerinnen ohne Probleme ihrer Favoritenrolle gerecht und gewannen ungefährdet mit 5:3 (3171:3085).

Im Startpaar wurde Eibach völlig kalt erwischt. Monika Lämmermann musste sich am Ende klar mit 1:3 (475:513) geschlagen geben. Und das Duo Kertin Wagner/Erika Pechmann kam mit 0:4 (466:545) unter die Räder. Bei 0:2 nach Sätzen und bereits 117 Holz Rückstand im Gesamtergebnis war die Partie bereits zu diesem Zeitpunkt mehr oder weniger entschieden. Im Mittelpaar vernichtete die Tagesbeste auf Seiten von Raindorf, Tanja Kolbeck mit einem 4:0 (562:519) gegen Ingeborg Maurer die letzten Hoffnungen auf einen Punktgewinn für Eibach. Zwar gingen die restlichen Mannschaftspunkt mit durchwegs guten Ergebnissen alle an Eibach (Tanja Kergl 3:1 / 532:488; Monika Heckel 2:2 / 556:544; Katrin Markert 2:2 / 537:519), doch mehr als Ergebniskosmetik war nicht. Am Ende kassierte Eibach mit 3:5 (3085:3171) die vierte Niederlage in Folge und bleibt mit nun 2:8 Punkten auf dem vorletzten Platz in der Bayernliga-Tabelle.

Gemischte auf Platz 1 (13.11.2021)

Mit einem knappen 4 Holz Vorsprung konnten auswärts bei Lauf die nächsten Tabellenpunkte eingesammelt werden. Die Eibacher Gemischte steht jetzt vorübergehend in der Tabelle auf Platz 1.

weitere Infos / Spielbericht

2. und 3. Herrenmannschaft verlieren (13.11.2021)

Auch unsere beiden anderen Herrenmannschaften hatten dieses Wochenende kein glückliches Händchen. Für die Dritte gab es sogar eine 0:6-Heimniederlage zu verkraften.

weitere Infos / Spielbericht

Weitere Auswärtsniederlage für Eibacher Bayernliga-Damen (07.11.2021)

Am 5. Spieltag der aktuellen Saison stand für die Eibacher Bayernliga-Keglerinnen das Auswärtsspiel beim Tabellennachbarn SG 1912 Dittelbrunn auf dem Programm. Doch die Unterfranken erwiesen sich als zu heimstark – Eibach unterlag am Ende klar mit 2,5:5,5 (3024:3114).

Bereits im Startpaar geriet Eibach ins Hintertreffen. Während Katrin Markert ihr Duell nach schwachem Start noch knapp mit 3:1 (483:478) für sich entscheiden konnte, musste sich Monika Lämmermann klar mit 1:3 (508:545) gegen die Tagesbeste Nadine Limpert geschlagen geben. Bei 32 Holz Rückstand hieß es für das Mittelpaar Boden gut zu machen, doch das misslang. Ingeborg Mauer konnte zwar mit 3:1 (537:522) den 2.Mannschaftspunkt für Eibach gewinnen, doch Kerstin Wagner unterlag nach 2 schwachen Durchgängen klar mit 1:3 (491:540). Bei 2:2 Mannschaftspunkten lagen die Gastgeberinnen nun sogar mit 66 Holz vorne. Für einen Punktgewinn mussten also beide Duelle im Schlusspaar gewonnen werden, doch daraus wurde nichts. Bei Monika Heckel sah es lange Zeit nach einem weiteren Punktgewinn für Eibach aus, doch zum Schluss wurde sie noch zu einem Unentschieden abgefangen (2:2/516:516). Bei Erika Pechmann lief es gar nicht (Auswechslung nach 64 Wurf), und Ersatzspielerin Tanja Kergl konnte das Duell auch nicht mehr zu ihren Gunsten drehen (1:3/489:513).

Somit mussten sich die Eibacherinnen am Ende klar mit 2,5:5,5 (3114:3024) geschlagen geben und sind mit nun 2:6 Punkten nachwievor Tabellenvorletzter.

Eibach verpasst Überraschung gegen den Tabellenführer (06.11.2021)

Nach der WM-bedingten Spielpause hatte Eibach den Spitzenreiter SKK Gut Holz Zeil zu Gast. Lange konnte Eibach die Partie offenhalten, doch am Ende nutzte der Klassenprimus eine Schwächephase der Gastgeber und gewann am Ende knapp mit 3:5 (3360:3430).

Im Startpaar verlief die Partie zunächst ausgeglichen. Alexander Brüssel erzielte mit 592 das beste Eibacher Tagesergebnis und gewann sein Duell mit 2:2 (592:557). Frank Schonert, der nach seiner Knieverletzung aus dem Sommer erstmalig in dieser Saison zum Einsatz kam, spielte solide 558, unterlag aber letztlich mit 1:3 (558:583). Mit einem knappen Vorsprung von 10 Holz ging das Mittelpaar an den Start, und auch hier wurden die Punkte schiedlich-friedlich geteilt. Julian Stollar hatte nach anfänglichen Problemen seinen Gegenspieler gut im Griff und holte mit 3:1 (583:551) den 2. Mannschaftspunkt für Eibach. Auf den Nebenbahnen entwickelte sich ein hochklassiges Duell zwischen Gerald Ringel und U18 Nationalspieler Silvan Meinunger. Nach 3 Sätzen stand es unentschieden 1,5:1,5 und beide lagen auf 600er Kurs. Doch 20 Wurf vor Schluss verletzte sich Gerald und musste ausgewechselt werden. Das nutzte der Gästespieler zum entscheidenden Satzgewinn (164:127) und Sieg im direkten Duell (2,5:1,5/615:574). Beim Zwischenstand von 2:2 nach Punkten und nur noch 1 Holz Vorsprung in der Holzwertung für Eibach war die Partie aber immer noch völlig ausgeglichen. Doch im Schlusspaar konnte sich Zeil kontinuierlich absetzen. Und als Eibach verletzungsbedingt noch ein 2. Mal auswechseln musste, nutze das Zeil zur Entscheidung im 3. Durchgang (43 Holz mehr als Eibach). Zwar konnte Markus Pechmann gegen Patrick Löhr mit 4:0 (564:539) einen weiteren Punkt für Eibach holen, doch das schwache Ergebnis von Sven Neuner/Patrik Dzoic (0:4/489:585) war letztlich spielentscheidend, so dass Zeil am Ende mit 5:3 (3430:3360) seiner Favoritenrolle gerecht wurde.

Zeil bleibt damit Spitzenreiter in der 2. Bundesliga Mitte, während Eibach die sich bietende Chance für einen Überraschungssieg nicht nutzen konnte und weiter mit nun 2:10 Punkten auf Platz 9 rangiert. Am nächsten Spieltag geht es dann für Eibach zum so wichtigen Auswärtsspiel bzw. Kellerduell bei der bislang punktgleichen Bundesliga-Reserve von SKC Victoria Bamberg.

Gemischte auf Platz zwei (01.11.2021)

Ein weiterer Sieg auf der heimischen Bahn sorgt, dafür dass die Gemischte in der Kreisliga auf Platz 2 steht. 

Dritte Herren mit deutlicher 6:0 Niederlage (26.10.2021)

Bis auf ein starkes Ergebnis von Michael Heckel (558 Holz) kann man der 6:0 Niederlage nicht viel abgewinnen. Die dritte Herren reiht sich damit im Mittelfeld der Tabelle ein. 

Weiterer Sieg für unsere 2. Herren (23.10.2021)

Mit dem dritten Sieg im vierten Spiel erobert unsere 2. Herrenmannschaft in der BOL die Tabellenspitze. 

Knappe Auswärtsniederlage für Bayernliga-Damen (17.10.2021)

Die Eibacher Bayernliga-Keglerinnen mussten im 3. Saisonspiel zum Nachbarschaftsduell beim KC Weiherhof antreten. Nach einem spannenden Spiel hatten die Gastgeberinnen knapp die Nase vorn und siegten mit 5:3 (3200:3189).

Im Startpaar sah es zunächst gut für Eibach aus. Zwar verlor Katrin Markert nach gutem Start und trotz besserer Holzzahl mit 1:3 (547:540) gegen Nina Pilzer, aber im anderen Duell gelang Kerstin Wagner mit 2:2 (540:515) nicht nur der Ausgleich, sondern auch die zwischenzeitliche 32 Holz Führung im Gesamtergebnis. Im Mittelpaar konnte erneut jedes Team einen Punktgewinn erzielen. Die Tagesbeste Ingeborg Maurer holte mit 2:2 (559:539) den zweiten Punkt für Eibach. Doch Alina Ringel verlor mit 1:3 (495:546) deutlich, so dass Weiherhof wieder bis auf 1 Holz an Eibach herangekommen war. Im Schlusspaar blieb das Spiel jederzeit spannend, meistens lag Eibach knapp in Front. Nach 3 Durchgängen betrug der Vorsprung 15 Holz und Erika Pechmann hatte nach 3 gewonnen Sätzen bereits den 3.Punkt für Eibach sicher. Tanja Kergl lag nahezu gleichauf mit Ihrer Gegnerin, doch auf der letzten Bahn lief mit 78 in die Vollen nichts mehr zusammen, so dass Weiherhof vor dem Abräumen bereits mit 1 Holz führte. Bei Tanja setzten sich die Probleme auch im Abräumen fort, so dass sie bei insgesamt 517 LP hängen blieb und ihr Duell mit 1:3 (517:539) verlor. Erika Pechmann siegte zwar gegen Ihre Gegenspielerin am Ende mit 3:1 (531:521), konnte die knappe Niederlage (3:5 / 3189:3200) aber auch nicht mehr verhindern.

Mit der Niederlage und nun 2:4 Punkten sind die Eibacher Damen damit auf den vorletzten Platz der Tabelle abgerutscht. Aber die Saison ist noch lang, und die Ergebnisse an sich stimmen für den weiteren Verlauf durchaus optimistisch.

2. Herren mit Heimsieg (16.10.2021)

Die zweite Herrenmannschaft hat sich diese Woche wieder souverän durchgesetzt. Mit einem 6:2-Erfolg konnte man an die derzeit starke Form der letzten Wochen anschließen und sich im oberen Tabellendrittel festsetzen.

Erste Herrenmannschaft diese Woche chancenlos (16.10.2021)

Nach dem ersten Saisonsieg am letzten Wochenende wollten die Eibacher Zweitligakegler auch gegen Großbardorf punkten. Doch die Unterfranken erwiesen sich an diesem Nachmittag als eine Nummer zu groß für Eibach. Letztlich war der TV 03 beim 2:6 (3410:3581) völlig chancenlos.

Bereits im Startpaar geriet Eibach ins Hintertreffen. Zwar konnte Sven Neuner mit 2,5:1,5 (578:585) den ersten Mannschaftspunkt für Eibach holen, doch auf den Nebenbahnen stand das Duo Holger Fuchs/Daniel Dzoic gegen Pascal Schneider, derzeit Position 6 in der Schnittliste der 2.Liga, auf verlorenem Posten und unterlag klar mit 0:4 (537:627). Im Mittelpaar verlief das Spiel deutlich ausgeglichener. Während Julian Stollar sein Duell knapp mit 1:3 (569:572) verlor, konnte Sven Cipra mit 3:1 (589:551) zum 2:2 nach Mannschaftspunkten ausgleichen und zudem den Rückstand im Gesamtergebnis auf nun 62 Holz verkürzen. Doch im Schlusspaar sorgte vor allem der Tagesbeste Patrick Ortloff schnell für klare Verhältnisse zugunsten von Großbardorf. Er erteilte dem Eibacher Routinier Uli Wittenbeck mit 4:0 (645:545) eine Lehrstunde und entschied das Spiel endgültig. Im zweiten Schlussduell musste sich der derzeit stärkste Eibacher Alex Brüssel knapp mit 1:3 (592:601) geschlagen geben, was am Ende die klare 2:6 Heimniederlage besiegelte.

Im Eibacher Lager sehnt man die jetzt 3-wöchige, WM-bedingte Spielpause herbei und hofft danach mit wieder vollständigem Kader konkurrenzfähiger zu sein als mit derzeit 2 verletzten Spielern.

weitere Infos / Spielbericht

Gemischte vorn mit dabei (16.10.2021)

Durch ein Unentschieden im Auswärtsspiel bei Diespeck konnte sich die Gemischte Mannschaft vorläufig auf Platz 2 der Kreisliga Nord setzen. 

weitere Infos / Spielbericht

3. Herren gewinnen auswärts beim Tabellenführer (11.10.2021)

Ggen Flügelrad Noris hieß es am Ende 2:4 zu Gunsten von Eibach. Mit nur 24 Holz Differenz im Gesamtergebnis war es auch denkbar knapp, somal es sich beim Gegner um den bis dato ungeschlagenen Tabellenführer handelte. 

weitere Infos / Spielbericht

Bayernliga-Damen verlieren deutlich (10.10.2021)

Beim Auswärtsspiel in Schönbrunn gab es für unsere erste Damenmannschaft nicht den Hauch einer Chance. Ein deutliches 7:1 stand am Ende zu Buche. Den Ehrenpunkt machte dabei unsere neue Spielerin Ingeborg Maurer.

Erste beendet Niederlagenserie und gewinnt Heimspiel deutlich (09.10.2021)

Nach drei Niederlagen in Folge konnten die Eibacher Zweitliga-Kegler endlich den ersten Saisonsieg feiern. Gegen den auswärtsschwachen KV Mutterstadt gelang ein unerwartet deutlicher 7:1 Erfolg (3428:3280).

Bereits im Startpaar stellte Eibach die Weichen auf Sieg. Alexander Brüssel siegte souverän 4:0 (566:507). Sven Cipra holte mit 3:1 (550:526) den zweiten Mannschaftspunkt. Im Mittelpaar setzte sich das einseitige Spiel fort. Holger Fuchs hatte keine Mühe mit seinem Gegenspieler und siegte 3:1 (565:522). Und das Duo Gerald Ringel/Ulrich Wittenbeck holte mit 3:1 (592:574) den 4. Punkt für Eibach. Damit war beim Zwischenstand von 4:0 und 144 Holz Vorsprung die Partie endgültig gelaufen. Im Schlusspaar verlor dann zwar Julian Stollar mit 2:2 (552:574) das erste Duell, doch Sven Neuner sorgte mit 2:2 nach Sätzen und Tagesbestleistung (603:577) für den 7:1 Endstand.

Mit diesem überraschend deutlichen Sieg kann Eibach die Rote Laterne abgeben und klettert mit nun 2:6 Punkten in der Tabelle auf Rang 9.

Eibach 1 verliert das Kellerduell deutlich (02.10.2021)

Im so wichtigen Spiel gegen den bis dahin Tabellenletzten SV Blau-Weiß Auma wollten die Eibacher den ersten Saisonsieg einfahren. Doch daraus wurde nichts, ganz im Gegenteil. Nach einer indiskutablen Leistung verlor der TV 03 klar mit 1:7 (3248:3410).

Bereits nach dem Startpaar war das Spiel praktisch schon gelaufen. Sven Cipra hatte Probleme mit Bahn- und Kugelmaterial und musste nach 50 Wurf gegen Marcus Pechmann ausgewechselt werden. Doch auch Markus kam überhaupt nicht zurecht, so dass am Ende nicht nur das Duell mit 0:4 verloren ging, sondern Auma mit 559:474 satte 85 Holz Vorsprung herausholte. Da auch Holger Fuchs im Abräumen mit der Bahn haderte und ebenfalls deutlich mit 0,5:3,5 (527:577) verlor, lag Auma schon nahezu uneinholbar mit 2:0 und 135 Holz in Front. Im Mittelpaar gewann Alexander Brüssel mit 4:0 (567:522) zwar den Ehrenpunkt für Eibach, doch Gerald Ringel stand gegen Sven Kröber mit 1:3 (534:582) auf verlorenem Posten. Im Schlussdurchgang verliefen die Paarungen etwas ausgeglichener, doch am Ende gingen die beiden letzten Punkte an die Gastgeber. Sven Neuner verlor gegen den Tagesbesten Sven Borowski mit 2:2 (572:591) und Julian Stollar zog mit 2:2 (574:579) gegen Uwe Derbsch den Kürzeren.

Somit hat Eibach nun selbst die rote Laterne inne und muss sich nach dieser für die 2.Liga völlig unzureichenden Leistung schnell und deutlich steigern, um nicht schon in der Vorrunde sämtliche Chancen auf den Klassenerhalt zu verspielen. Bleibt zu hoffen, dass die beiden verletzten Frank Schonert und René Brendel schnell wieder einsatzfähig werden.

Zweite Herren muss deutliche Niederlage einstecken (02.10.2021)

Auswärts in Kornburg lief es gar nicht rund und so musste unsere Zweite eine 6:2 Niederlage (3119:2986) hinnehmen. 

Jugendspielgemeinschaft gewinnt erneut (26.09.2021)

2. Spiel, 2. Sieg. Das heißt vorerst die Tabellenführung für unsere U18-Spielgemeinschaft, die dieses Jahr mit Lauf neu gegründet wurde.

weitere Infos / Spielbericht

Klare Heimniederlage für Eibach (25.09.2021)

Nach der Niederlage in Ohrdruf standen die Eibacher Zweitligakegler zum Heimdebut schon etwas unter Druck. Noch schwieriger wurde die Aufgabe dadurch, dass immer noch 2 Stammkräfte berufs- oder verletzungsbedingt fehlten. Und dieses Handicap wog dann auch zu schwer, so dass sich die Gäste aus der Oberpfalz letztlich klar mit 5:3 (3594:3408) durchsetzen konnten.
Bereits im Startpaar geriet Eibach ins Hintertreffen. Zwar konnte Alexander Brüssel mit 2:2 (588:566) den ersten Mannschaftspunkt für Eibach holen, doch Sven Cipra stand gegen den Tagesbesten Nils Deichner trotz guter Leistung mit 0:4 (576:644) auf verlorenem Posten. Somit lag Regensburg bereits mit 46 Holz im Gesamtergebnis vorne. Im Mittelpaar zeigte sich ein ähnliches Bild. Julian Stollar konnte mit 2:2 (571:565) den zweiten Punkt für Eibach einfahren, doch Gerald Ringel verlor sein Duell gegen den zweitbesten Gästespieler Fabian Funkenhauser mehr als deutlich mit 0:4 (554:632). So war realistisch gesehen trotz des zwischenzeitlichen 2:2 nach Mannschaftspunkten bei schon 118 Holz Rückstand nur noch ein Unentschieden für Eibach drin. Und zunächst durfte man im Eibacher Lager tatsächlich auf den ersten Punktgewinn hoffen. Holger Fuchs führte nach 2 Durchgängen mit 1,5:0,5 nach Sätzen, und auch Sven war trotz 0:2 Satzrückstand noch in Schlagdistanz zu seinem Gegenspieler. Doch als Sven im 3. Durchgang abreißen lassen musste (118:163), war die Niederlage endgültig besiegelt. Am Ende verlief auch der Schlussdurchgang wie die Paarungen zu vor. Eibach holte im jeweils knappen Duell durch Holger Fuchs (3:1 / 583:572) den 3.Punkt für Eibach, doch auf den Nebenbahnen hatte Regensburg klar die Nase vorn – Sven verlor deutlich mit 0:4 (536:615) gegen den dritten 600er des SC.
Mit dem 3:5 (3408:3594) musste Eibach die zweite 3:5-Niederlage in Folge hinnehmen. Da die beiden Punkte aus dem Auftaktsieg gegen Erlangen-Bruck gestrichen wurden (Erlangen musste seine Mannschaft zurückziehen und steht damit als 1. Absteiger fest), liegt das Team vom Hopfengartenweg mit 0:4 Punkten schon mitten in der Abstiegszone auf Platz 9. Somit hat das nächste Spiel auswärts beim aktuellen Tabellenletzen Blau Weiss Auma schon enorme Bedeutung. Ohne eine deutliche Leistungssteigerung dürfte es aber auch in Auma sehr schwer werden mit den ersten Punkten.

2. Herren gewinnt erstes Heimspiel (25.09.2021)

Spannung pur bis zum Schluss beim ersten Heimspiel unserer zweiten Männermannschaft. Gegen Heideck wurde nach einer starken Aufholjagd des Schlusspaares erst kurz vor Schluss der Sieg geholt. 

3. Herren verlieren nach Auftaktsieg (20.09.2021)

Auswärts bei der Spielvereinigung Nürnberg gab es eine deutliche 6:0 Niederlage für die 3. Herrenmannschaft, nach ihrem guten Saisonstart.

Gemischte gewinnt Heimspiel mit dem letzten Wurf (20.09.2021)

Gerade einmal ein Holz entschied am Ende das Heimspiel der Gemischten Mannschaft zu Gunsten von Eibach. 

U18 gewinnt erstes Spiel (19.09.2021)

In diesem Jahr wurde mit Lauf eine neue Jugendspielgemeinschaft gegründet. Am Sonntag durfte die neu zusammengestellte Mannschaft das erste Mal auftreten und gewann in einem spannenden Spiel knapp, auch wenn das Gesamtergebnis mit 5:1 recht deutlich schien.

Heimsieg für erste Damen zum Saisonauftakt (18.09.2021)

Die Eibacher Bayernliga-Keglerinnen sind erfolgreich in die neue Saison 2021/2022 gestartet. Zum Auftakt gelang mit 5:3 (3167:3073) ein am Ende deutlicher Sieg gegen die Damen des SC Regensburg.

Im Startpaar sah es zunächst nicht nach einem Erfolg für Eibach aus. Denn sowohl Katrin Markert (2:2 / 535:553) als auch Kerstin Wagner (1:3 / 511:510) mussten die Punkte ihren Gegenspielerinnen überlassen. Im Mittelpaar gelang aber die Wende. Mit guten Ergebnissen und klaren Siegen konnten Tanja Kergl (3,5:0,5 / 542:494) und Alina Ringel (2,5:1,5 / 532:495) zum 2:2 nach Punkten ausgleichen und im Mannschaftsergebnis einen deutlichen 68 Holz Vorsprung erspielen. Mit diesem Polster im Rücken ließ Eibach dann auch nichts mehr anbrennen. Zwar verlor Monika Heckel gegen die zweitstärkste Gästespielerin mit 0:4 (521:546), aber Erika Pechmann beseitigte durch ein am Ende deutliches 3:1 (526:475) letzte Zweifel am Heimsieg, der am Ende mit 5:3 (3167:3073) ungefährdeter gelang als erwartet.

Alles in allem ein sehr erfreulicher Saisonauftakt für die Eibacher Bayernliga-Mannschaft.

Déjà vu in Ohrdruf - Unglückliche Auswärtsniederlage in der 2. Bundesliga (18.09.2021)

Nach dem Auswärtssieg zum Saisonauftakt im Derby gegen Erlangen-Bruck musste der TV Eibach 03 gleich noch einmal auswärts antreten. Wie in der Vorsaison führte der Weg am 2. Spieltag zum thüringischen KSV Ohrdruf, eine Mannschaft die man noch aus der Vergangenheit kennt. Und leider musste Eibach wie fast auf den Tag genau vor 1 Jahr eine unglückliche 3:5 Niederlage hinnehmen.

Dass es schwer werden würde in Ohrdruf, das war schon vor Spielbeginn klar, denn auf Eibacher Seite fehlten mit Frank Schonert, René Brendel und Sven Neuner gleich 3 Stammkräfte berufs- oder verletzungsbedingt.

Dennoch verlief der Auftakt zunächst verheißungsvoll. Alex Brüssel sorgte in einem Duell auf sehr hohem Niveau bei 2:2 in den Sätzen mit 603:591 für den erhofften ersten Punktgewinn. Sven Cipra lag nach 3 Bahnen gleichauf mit seinem Gegenspieler, doch im letzten Durchgang (134:150) konnte er nicht mehr gegenhalten. Mit 1:3 (551:567) glich Ohrdruf zum 1:1 Zwischenstand aus. Im Mittelpaar fiel dann leider die Vorentscheidung zugunsten der Gastgeber. Zwar konnte Gerald Ringel sein direktes Duell mit 2:2 (564:558) für sich entscheiden, aber Joker Patrik Dzoic hatte völlig verwachst und musste nach nur 112 bereits nach dem 1. Durchgang ausgewechselt werden. Ersatzspieler Christian Weihrauch kam aber zunächst auch nicht ins Spiel und verlor mit 118 und 127 LP weitere wichtige Zähler. Erst auf der letzten Bahn konnte er Schadensbegrenzung betreiben (151:124), doch durch das 1:3 (508:556) lag Ohrdruf vor dem Schlussduo bei 2:2 Mannschaftspunkten mit 46 Holz im Gesamtergebnis vorne. Im Schlusspaar kam Eibach vor allem Dank Holger Fuchs zwischenzeitlich nochmals auf knapp 20 Holz an Ohrdruf heran. Holger gewann dann auch den 3.Mannschaftspunkt für Eibach mit 3:1 (587:531). Doch Julian Stollar musste sich nach starkem Beginn am Ende doch klar mit 0:4 (540:598) dem stärksten Thüringer Marc Schunke geschlagen geben. Das gab letztlich den Ausschlag für die am Ende ärgerliche, weil trotz 3 Ausfällen vermeidbare Niederlage. Mit 3:5 (3353:3401) fühlten sich die Eibacher nochmals schmerzlich an die Partie im Vorjahr erinnert, die ebenfalls mit 3:5 verloren ging.

Trotzdem können die Eibacher mit dem Start und 2:2 Punkten nach 2 Auswärtsspielen zufrieden sein. Und mit dann hoffentlich wieder stärkerer Personaldecke sollte im ersten Heimspiel am nächsten Wochenende der nächste Punktgewinn drin sein.

3. Herren gewinnen Saisonauftakt (18.09.2021)

Im Heimspiel gegen Langenzenn konnte die 3 Männermannschaft zu Hause zwei Tabellenpunkte einfahren. Dies war vor allem den starken Leistungen von Daniel Dzoic (588) und Michael Heckel (545) zu verdanken.

Eibach mit Derby-Sieg zum Saisonauftakt (11.09.2021)

Nach dem Corona-bedingten Abbruch der letzten Saison starteten die 2.Bundesligen der Sportkegler wie geplant an diesem Wochenende. Selbstverständlich galt es strenge Hygiene- und Abstandsregeln einzuhalten; die 3G-Regel gilt ohnehin, und zudem sind pro Mannschaft nur wenige Personen zusätzlich zu den 6 Spielern erlaubt.

Trotz alledem fieberte Eibach dem Saisonauftakt in der 2. Bundesliga freudig entgegen. Zum Start stand mit dem Lokalderby gegen FSV Erlangen Bruck gleich eine ganz knifflige Aufgabe an. Da auf Eibacher Seite mit Julian Stollar und Frank Schonert 2 Stammspieler passen mussten, wurde das Unterfangen Auswärtssieg noch schwieriger.

Aber Eibach startete nahezu perfekt in die Partie. Sven Cipra bewies mit einem klaren 3:1 und 593 LP seine derzeit gute Form. Noch besser machte es Alexander Brüssel. Auch er hatte den Mannschaftspunkt schon nach 3 bärenstarken Durchgängen (157, 166, 164) sicher. Mit nur 120 LP auf der letzten Bahn verpasste Alex ein noch besseres Ergebnis, knackte aber mit 607 LP noch die 600er Marke. Das Mittelpaar ging also mit einer 2:0 Führung und 63 Holz Vorsprung ins Rennen. Holger Fuchs knüpfte mit einem ebenfalls souveränen 3:1 und 598 LP nahtlos an die guten Ergebnisse an und erhöhte auf 3:0. Den ersten Punktverlust musste Gerald Ringel hinnehmen. Das 0:4 hörte sich dabei aber deutlicher an, als das Duell tatsächlich war (562:569). Vor dem Schlusspaar lag Eibach somit schon beruhigend mit 3:1 und 86 Holz vorne. Das Eibacher Schlussduo ließ dann auch keine Zweifel mehr am Sieg aufkommen und hatte immer die passende Antwort auf jeden Angriffsversuch der Heimmannschaft parat. René Brendel holte mit einem klaren 4:0 den 4.Mannschaftspunkt und packte mit 597:541 nochmals 56 Holz auf den Vorsprung im Mannschaftsergebnis obendrauf. Da fiel es auch nicht mehr sonderlich ins Gewicht, dass Sven Neuner durch sein 0:4 (565:602) einen weiteren Punkt abgeben musste. Am Ende konnte sich Eibach über einen alles in allem ungefährdeten Auftaktsieg mit 6:2 (3522:3417) freuen. Denn nach dem so wichtigen guten Start hatte Eibach in den entscheidenden Momenten immer die richtige Antwort parat, und das trotz nicht kompletten Kaders. Nun gilt es in einer Woche die nächsten Punkte zum Klassenverbleib in Ohrdruf zu sichern. Denn nichts anderes als der Klassenerhalt ist das große Ziel der Eibacher Zweitliga-Kegler.

Bayerische Meisterschaft der U18 Bezirkskadermannschaften (05.09.2021)

Am 05.09.2021 gab es Gold für das Team Mittelfranken bei der Bayerischen Meisterschaft der U18 Bezirkskadermannschaften. Mit in Augsburg war die Eibacher Jugendspielerin Alina Ringel.

Ergebnisse

DKBC-Pokal in Denkendorf (04.09.2021)

Unsere erste Herrenmannschaft durfte am 04.09.2021 in der ersten Runde des DKBC-Pokals antreten. Die Eibacher waren beim TSV Denkendorf zu Gast und haben sich dort mit einem ebenso Zweitligisten duelieren müssen. Bereits in der ersten Paarung wurde schnell klar, dass ein Weiterkommen in Denkendorf sehr schwer wird. Melvin Rohn (618) und Marcel Volz (637) starteten super und sollten für die Denkendorfer die Tagesbesten bleiben. Der Tagesbeste bei den Eibachern waren Alexander Brüssel mit 628 Holz und Sven Cipra mit 610 Holz.
Am Ende stand ein deutliches und für Denkendorf verdientes 7:1 (3659:3472). Viel Erfolg für die kommenden Spiele an den TSV! Für Eibach heißt es jetzt, auf die Liga konzentrieren.

Ergebnisse

 
 

Du interessierst Dich für Sport in unserem Verein?

Hier erfährst Du alles zur Mitgliedschaft beim TV Eibach 03